Fundstück: CDR betonblume fünf

Fundstück: CDR betonblume fünf

Da klebte sie, direkt vor mir am Zaun. Ich hatte mich schon gefragt, wann ich endlich eine finden würde und vor allem wo! Im Hintergrund rankt sich der Efeu des Bunkers in der Berliner Straße in Bremen. Die betonblume fünf – ein Brotkrummen auf dem Weg zum Record Store Day im Kulturbunker.

Limitierte CDRs im öffentlichen Raum

Über das Bremer Label betonblume berichtete ich bereits im letzten Jahr in dem Artikel “Die Renaissance der Kassette“.  Die Musiker des Labels veröffentlichen immer mal wieder auf CDRs und verteilen diese im öffentlichen Raum. Eine feine Idee und ich freue mich, endlich eine entdeckt zu haben!

Fundstück: CDR betonblume fünf

Fundstück: CDR betonblume fünf

Letztes Jahr zu Ostern fand ich ganz unverhofft eine eingestrickte CD unter einer Brücke. Sah ganz spannend aus und war eine nette Idee aber ich fand es schade, dass die CD unhörbar war. Der neue Fund bietet hingegen einen tollen Mehrwert mit acht Tracks der betonblume Künstler. Résumé des ersten Reinhörens: Gewohnt experimentell betonblumig mit sehr stimmungsvollen, sphärischen und tiefen Sounds die sich mit launigen interessanten Breaks und manchmal sogar jazzigen Elementen abwechseln. Mein Favorit: terrorrythmus – 2000100

Leave a reply